- Innerstädtische Baugrube mit teilweise angrenzender Nachbarbebauung
- Verkürzung der Bauzeit und Reduzierung von Ankermassen und bewehrten Pfählen durch Optimierung des statischen Systems

Bohrpfahlwände für Eigentumswohnungen in Frankfurt

Das Projekt

Im Frankfurter Gallusviertel entstehen auf rund 2.420 m² zwischen bestehenden Gebäuden ein neuer Wohnkomplex mit 84 Eigentumswohnungen und Tiefgarage. Die für den Bau notwendige Baugrube befindet sich innerstädtisch im Frankfurter Gallusviertel mit zum Teil direkt angrenzender Nachbarbebauung.

Die Herausforderung

Auf drei Seiten der ca. 4 m tiefen Baugrube erfolgte die Sicherung über aufgelöste Bohrpfahlwände mit Spritzbetonausfachung und eingestellten Steckträgern mit Holzausfachung sowie über eine überschnittene, einfach rückverankerte Bohrpfahlwand. Die Bohrarbeiten gestalteten sich zeitweise schwierig. Denn neben unbekannten Hohlräumen mussten zwei alte Öltanks mit dem Bohrgerät durchbohrt werden.

Die Lösung

Das Design aus der ursprünglichen Angebotsplanung wurde von Keller Grundbau überarbeitet. Vor allem durch die Optimierung des statischen Systems konnten die Ankermassen und die bewehrten Pfähle reduziert und zusätzlich die Bauzeit erheblich verkürzt werden.

Projektdaten

Bauherr(en)

PM PROJECT Management GmbH Co. KG, Neu-Isenburg

Keller Niederlassung

Keller Grundbau, Rhein-Main

(Haupt-) Auftraggeber

PM PROJECT Management GmbH Co. KG, Neu-Isenburg