Die Keller Grundbau kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken

Feier 50 Jahre Keller 1910
Geschichte und Tradition der Keller Grundbau GmbH

1860 gründete Johann Keller ein Brunnenbauunternehmen im badischen Renchen. Mangels Nachkommen wurde die Firma mit 150 Mitarbeitern 1900 verkauft und der Firmensitz erst nach Frankfurt und dann nach Offenbach verlegt. Von 1976 bis 1990 gehört Keller zum britischen GKN-Konzern. Im Jahre 1990 entstand durch ein „Management buy out“ unter Führung der Keller Group in London ein eigenständiger Spezialtiefbaukonzern mit Geschäftsbereichen in Nordamerika, Großbritannien, Kontinentaleuropa, im Mittleren Osten, in Asien und Australien.

Im Laufe der Jahre expandierte die Gruppe durch Zukäufe weiter und folgerichtig ging die Keller Group plc. 1994 in London an die Börse.

Johann Keller

1860

Johann Keller gründet sein Brunnenbauunternehmen in Renchen (Deutschland)

Keller 1880 im Elsass

1880

Brunnenbauarbeiten im Jahre 1880 im Elsass

1933

Johann Keller sicherte sich das Patent für Tiefenrüttelverfahren

1939

Weltrekord: 35 Meter Verdichtungstiefe in Berlin

Rüttlervarianten

1956

Beispiele für Rüttler an Vierbock und Rüttler an Lanz-Bulldog

Arbeiten in Abu Simbel, Ägypten

1964

Bohrarbeiten und Baugrubensicherung in Abu Simbel (Ägypten) im Jahr 1964

1979

Erster Soilcrete®-Auftrag in Deutschland 

1986

Erste Solifrac®-Injektionen zum Schutz einer Maschinenfabrik beim Tunnelbau

1998

Verdichtungsinjektions-Verfahren (Compaction Grouting) in Deutschland eingeführt

1999 Soilcrete Versuch Muenchen

1999

Soilcrete®-DS Versuch in München, Säulendurchmesser 4 m

2007

Große Pfahlbaustelle in Saudi Arabien (65 Mio. €); große S700 Rüttelbaustelle in Palm Deira, UAE

TR 07 Einsatz Adelhofen

2014

Neue Tragraupe TR07 (27 m Verdichtungstiefe)