Für die Erweiterung und den Umbau des Justizzentrums in Schweinfurt erstellte Keller Grundbau die Baugrube.

Rückverankerte Bohrpfahlwand Justizzentrum Schweinfurt

Das Projekt

Die Justizbehörden der Stadt Schweinfurt werden an einem Standort zusammengefasst. Herzstück sind zwei historische Bestandgebäude, die denkmalgerecht saniert werden sowie ein sich daran anschließender Neubau. Keller Grundbau erhielt den Auftrag für die Herstellung der Baugrube zur Errichtung des Neubaus.

Die Herausforderung

Die innerstädtische Lage der Baugrube erforderte eine komplexe und anspruchsvolle Baustellenlogistik, um die Bauaufgabe in dem engen Zeitfenster erfolgreich abwickeln zu können. Zudem waren Bohrpfahlarbeiten unmittelbar vor dem bestehenden denkmalgeschützten Justizgebäude auszuführen.

Die Lösung

Zu Beginn der Maßnahme wurde die auf dem Baufeld vorhandene Altbebauung rückgebaut. Anschließend wurde eine überschnittene, einfach rückverankerte Bohrpfahlwand aus 450 Bohrpfählen errichtet. Jeder 2. Bohrpfahl ist mit Geothermie-Leitungen zur späteren Gebäudekühlung ausgerüstet. Der Baugrubenaushub umfasste ein Volumen von ca. 20.000 m³.  

Projektdaten

Bauherr(en)

Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt Schweinfurt

Keller Niederlassung

Keller Grundbau, Franken

(Haupt-) Auftraggeber

Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt Schweinfurt