Projekte der Keller Grundbau GmbH in Spezialtiefbau
Projekte der Keller Grundbau GmbH in Spezialtiefbau

Projekte und Referenzen

Windpark Göllnitz-West

Gründung von neun Windkraftanlagen mittels Rütteldruckverdichtung „System Keller“.

Im Windpark Göllnitz sollen 11 Windkraftanlagen vom Typ Vestas V 112 mit 140 m Nabenhöhe und jeweils 3,0 MW Leistung errichtet werden.

Ausführungskonzept

Baugrundverbesserung durch Rütteldruckverdichtung
Baugrundverbesserung durch Rütteldruckverdichtung

Der anstehende Baugrund ist aufgrund der lockeren bis mitteldichten Lagerung der Talsande/Talkiese nicht geeignet, die statischen bzw. dynamischen Lasten hinreichend verformungsarm aufnehmen zu können.

Vom Baugrundgutachter wurde daher für 9 Anlagen eine Baugrundverbesserung durch Rütteldruckverdichtung empfohlen. Als Verbesserungstiefe wurde je nach Windkraftanlagenstandort eine Tiefe von 6,0 m bzw. 11,5 m unter Gelände festgelegt.

Die Ausführungsplanung mit Festlegung der Herstellparameter erfolgte durch Keller Grundbau. Als Raster für die Ansatzpunkte der Rütteldruckverdichtung wurden ca. 2,5 m ermittelt. Die Anordnung erfolgte sowohl unmittelbar unter den Auftriebsfundamenten mit einem Durchmesser von 21,0 m als auch unter den Überstandsflächen zur Berücksichtigung des Lastausbreitungswinkels.

Der Erfolg der Baugrundverbesserung wurde durch 3 Rammsondierungen je Standort vor und nach Ausführung der Rütteldruckverdichtung bestätigt.

Verfahrensbeschreibung

Rütteldruckverdichtung „System Keller“
Rütteldruckverdichtung „System Keller“

Durch eine Baugrundverbesserung mit unserem Rütteldruckverfahren können solche Böden schnell, wirtschaftlich und zuverlässig verdichtet werden, sodass sie danach, ohne aufwendige Erdbauarbeiten oder Tiefgründungen, für die meisten Bauvorhaben ausreichend standsicher und verformungsarm sind.

Das Verfahren der Rütteldruckverdichtung beruht auf dem Effekt, dass durch die Vibration des Tiefenrüttlers die Reibung zwischen den Bodenkörnern kurzzeitig aufgehoben wird und vorhandene Porenräume infolge der Schwerkraft bis zur dichtesten Lagerung zufallen.