Tiefe Bodenvermörtelung - Deep Soil Mixing Verfahren
Tiefe Bodenvermörtelung - Deep Soil Mixing Verfahren

Sonstige Baugrundverbesserungen

Anwendung

Dieses Verfahren wird zur Herstellung sowohl von Tiefgründungen, als auch von Verbauwänden ausgeführt. Überall dort, wo Hindernisse im Baugrund zu durchfahren sind, eine besonders hohe Lagegenauigkeit der Elemente gefordert wird und auf einen Bodenaushub verzichtet werden muss, ist das Tubular-Soil-Mixing-Verfahren (TSM) vorzüglich geeignet.

Funktionsweise

Kombination der Deep-Soil-Mixing-Methode und des Düsenstrahlverfahrens 

TSM-Säulen sind eine Kombination der Deep Soil Mixing-Methode (mechanisches Mischen) und des Düsenstrahlverfahrens (hydraulisches Mischen). 

Im Gegensatz zur reinen DSM-Methode befindet sich die Mischschnecke in einer Verrohrung, der Bohrkopf ist mit auswechselbaren Zähnen ausgestattet und eignet sich für das Durchbohren von Beton und Mauerwerk. Am Mischwerkzeug sind bis zu acht Düsen zum Einsatz der Düsenstrahltechnik angebracht. Eine Düsenreihe ist zum Schneiden des Bodens nach unten gerichtet und die andere Düsenreihe zeigt zur besseren vertikalen Durchmischung der verschiedenen Bodenschichten nach oben.

Der Herstellungsprozeß einer TSM-Säule wird in drei Phasen unterteilt:
Die erste Phase ist das Abteufen der Bohrung, in der zweiten Phase wird das Werkzeug gezogen und im letzten Arbeitsschritt kann optional eine Bewehrung in die TSM-Säulen eingestellt werden.

Der Durchmesser der Säulen liegt zwischen 40 und 80 cm und die maximale Bohrtiefe beträgt ca. 14 m. 
Durch die Verrohrung beim TSM-Verfahren wird eine homogene Säule mit einer glatten Oberfläche erzeugt, die vergleichbar mit der Oberfläche eines Bohrpfahles ist. Weitere Vorteile der TSM-Säulen sind kurze Ausführungszeiten und die exakte Vertikalität der Säulen, durch die eine geringere seitliche Überlappung möglich ist um ein wasserdichtes Verbausystem zu erstellen.

Hybrid-Säulen
Hybrid-Säulen
Vorteile

Vorteile des Tubular-Soil-Mix-Verfahrens

  • kurze Ausführungszeiten 
  • exakte Vertikalität der Säulen
  • homogene Säule mit einer glatten Oberfläche wird erzeugt

Informationen für die Planung und Ausführung

Der Preisvorteil im Vergleich mit Pfählen entsteht durch die hohe Leistung bei geringer Materialzugabe, durch die Verwendung von Zementsuspension anstelle von Beton und durch die geringe Bodenabfuhr aufgrund des Einsatzes des anstehenden Bodens als Zuschlagsstoff. Das Einbringen von Bewehrung entsprechend den statischen Anforderungen erweitert die Anwendungsmöglichkeiten erheblich.