Arbeiten bei Keller Grundbau - Gesundheit und Sicherheit
Arbeiten bei Keller Grundbau - Gesundheit und Sicherheit

Die Keller Grundbau GmbH

Health & Safety - Wir schützen unsere Mitarbeiter

Wir bei Keller haben ein Wertesystem geschaffen, das auch im 155. Jahr des Firmenbestehens unverändert gilt.

Die Würde und Gesundheit aller Menschen und damit selbstverständlich auch unserer Mitarbeiter ist unantastbar. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind für uns mehr als eine gesetzliche Vorgabe. Unser Ziel ist es, gemeinsam eine Arbeitswelt zu schaffen, in der alle Beteiligten gesund zur Arbeit erscheinen und den Arbeitsplatz unversehrt wieder verlassen. „Null Toleranz für Unfälle“ lautet daher unser Grundsatz.

Gesundheit und Sicherheit gehen immer vor
Gesundheit und Sicherheit gehen immer vor

Wir arbeiten sicher, oder wir arbeiten gar nicht.

Um eine einheitliche Kultur zu entwickeln, legen wir sehr großen Wert auf eine kontinuierliche Fortbildung unserer Mitarbeiter. Diese werden regelmäßig intern und extern geschult. Keine unserer unternehmerischen Aktivitäten rechtfertigt es, die Unversehrtheit von Menschen zu gefährden. Wir verpflichten uns zu hohen Sicherheitsstandards. Die Einhaltung dieser Regeln fordern wir auch ein bei unseren Vertragspartnern.

Kein Risiko für unsere Mitarbeiter - Kampfmittelfrei bauen

Damit wir unser Verständnis von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auch bei der täglichen Arbeit auf unseren Baustellen leben können, benötigen wir unumgänglich die Sicherheit, dass auf sogenannten Verdachtsflächen beim Start unserer Spezialtiefbauarbeiten keine Kampfmittel angetroffen werden.

Kein Risiko für unsere Mitarbeiter
Kein Risiko für unsere Mitarbeiter

Die Tatsache, dass sich laut Expertenangaben noch ca. 150.000 bis 200.000 Tonnen Blindgänger im Boden befinden, macht die Brisanz des Themas deutlich. Dies setzt eine qualifizierte Planung und Suche mit geeigneten Verfahren voraus, so dass die Kampfmittelfreiheit auch glaubhaft und sicher von einem Fachbetrieb gemäß §20 Sprengstoffgesetz oder einer Fachbehörde erteilt werden kann. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere Mitarbeiter nicht gefährdet werden.

Aus diesem Grund haben wir uns an der Bearbeitung des Kampfmittelmerkblatts aktiv beteiligt, um somit einen Leitfaden für alle am Bauprozess Beteiligten zu schaffen. Wenn nur ein schrecklicher Unfall mit Kampfmittel vermieden wird, hat sich unser Engagement gelohnt.

Think Safe, Work Safe, Go Home Safe
Think Safe, Work Safe, Go Home Safe